Leckere Dips für den Polterabend

Beim Polterabend sind zwar auch die klassischen Chips, Nachos und anderes Knabberzeug  der Renner, aber nur trocken herumzunagen, ist mehr als langweilig. Doch so kurz vor der Hochzeitsfeier fehlt die Zeit (und auch meist die Kraft), sich auch noch um ein aufwändiges Buffet für den Polterabend zu kümmern. Das ist auch gar nicht nötig und wird von den Freunden gar nicht erwartet. Der gute, alte Kartoffelsalat mit den Würstchen dazu oder die Pizza vom Lieferdienst tut es meist auch. Doch wenn Sie mit etwas Besonderem punkten wollen, das trotzdem nicht aufwändig ist und schnell zubereitet, dann stellen Sie doch zu den oben erwähnten Nachos einfach ein paar selbstgemachte Dipps dazu. Mit zurechtgeschnittene Rohkostknabbereien als Ergänzung wird daraus ein abwechslungsreiches Finger-Food.

Guacamole

Diesen leckeren Avocado-Dip verdanken wir der mexikanischen Küche, er ist also wie geschaffen für eine Liason mit Tortilla-Chips. Schälen und entsteinen Sie eine reife (!) Avocado und zerdrücken oder pürieren Sie das Fruchtfleich. Je eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe fein würfeln. Eine Tomate häuten und die Kerne entfernen; das Tomatenfleisch in feine Würfel schneiden. Verrühren Sie alles gut mit 1 Esslöffel Zitronensaft und einem Esslöffel Olivenöl und schmecken die Creme mit einer Prise Salz und nach  Belieben mit Cayennepfeffer ab.

 Schafskäse-Dip

Wer auch gerne einmal statt zu Chips zu Rohkostknabberei greift, darf an diesem Dipp nicht vorbeigehen! Der erinnert an Urlaubstage in Griechenland. Dafür werden 200 Gramm Schafskäse fein gewürfelt und wird mit 200 Gramm Schlagsahne püriert. Würzen Sie mit 2 Esslöffeln Thymian, Salz und Pfeffer und rühren noch 5-6 Esslöffel schwarze Oliven unter, die Sie vorher ganz fein gehackt haben.

Knoblauch-Dip

Ebenfalls griechisch angehaucht gibt sich dieser Quarkdip. Er macht sich nicht nur gut am Knabberbuffet, sondern auch zu gegrilltem Fleisch oder Kartoffel Wedges. Zunächst schälen Sie eine Salatgurke, halbieren sie und entfernen mit einem Teelöffel den Mittelstreifen mit den Kernen. Dann wird die Gurke fein gerieben und in einer Schüssel mit einem Teelöffel Salz vermengt. Nun lassen Sie die Masse eine halbe Stunde stehen und pressen sie dann in einem Küchensieb aus, damit das Wasser, das der Gurke durch das Salz jetzt entzogen wurde, abläuft. So vermeiden Sie, dass Ihr Dip später Wasser absetzt. Nun kommt die wichtigste Zutat: Knoblauch! Zwei Zehen davon werden fein gehackt oder durch die Knoblauchpresse gedrückt. 200 Gramm Speisequark und 200 Gramm Joghurt werden nun mit der Gurkenmasse und dem Knoblauch gut verrührt. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken – fertig!

Bohnen-Dip

Einen Schwenk nach Amerika machen wir mit diesem Dip und besorgen uns eine Dose rote Bohnen. Die Bohnen werden püriert und mit 50 Gramm Frischkäse, 2 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer und je nach Geschmack auch mit etwas gemahlenem Kreuzkümmel zu einer cremigen Masse verrührt. Ein paar Schnittlauchröllchen verziehen den Dip, der auch als Brotaufstrich oder als Ergänzung zu gegrillten Spareribs passt.

Salsa

Um die kleine Dip-Reise zu beschließen, rühren wir noch eine italienische Salsa an. Eine kleine Zwiebel, eine kleine Zucchini, eine halbe gelbe Paprika, eine halbe Aubergine und 2 Tomaten werden kleingewürfelt in einem Esslöffel Öl angedünstet. Anschließend wird die Menge mit 5 Esslöffeln Ketchup verrührt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Dies ist natürlich DER Dip für Nachos und Tortilla-Chips!

Comments

  1. Anja says:

    Vielen für die tollen Anregungen, ich bin ein großer Dip-Fan!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.